Arbeitnehmer

Aktuelles

Wichtiger Hinweis für Arbeitgeber

weiterlesen...

Beispielrechner

Beispielrechner

Kontakt

PENSIONSKASSE

Deutscher Genossenschaften VVaG

Willy-Brandt-Weg 25

48155 Münster

 

Tel.: 0251 74998-0

Fax: 0251 74998-40

E-Mail: Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die hinterlegte E-Mail-Adresse anzuzeigen.

Allgemeine Informationen zur Pensionskasse

Neben Altersrentenleistungen werden in allen Tarifen auch Erwerbsminderungs- sowie Hinterbliebenenrentenleistungen angeboten. Darüber hinaus gewährt die PenkaDG ein Sterbegeld, wenn keine Rentenzahlung geflossen ist und keine Hinterbliebenenrenten anfallen. Sämtliche Leistungen müssen bei der PenkaDG beantragt werden. In den Tarifen der PenkaDG kann die Altersrentenleistung mit Vollendung des 67. Lebensjahres abgerufen werden. Hat das Mitgliedschaftsverhältnis vor dem 01.01.2012 begonnen, kann die Altersrentenleistung bereits mit Vollendung des 65. Lebensjahres abgerufen werden. In allen Tarifen kann eine vorgezogene Altersrente in Anspruch genommen werden. Eine vorgezogene Altersrente liegt vor, wenn die Altersrentenleistung vor Vollendung des 67. bzw. vor Vollendung des 65. Lebensjahres (bei Mitgliedschaftsbegründung vor dem 01.01.2012) abgerufen wird. Wird eine vorgezogene Altersrente gewählt, verringert sich die Leistung für jeden Monat des Rentenbezugs vor Vollendung des 65. Lebensjahres um den im jeweiligen Tarif hierfür festgelegten Abschlag.

(Alle Informationen im PDF)

Informationen für Versorgungsanwärter bei Beginn des Versorgungsverhältnisses bzw. vor Beitritt zu dem Altersvorsorgesystem der PENSIONSKASSE Deutscher Genossenschaften VVaG gemäß § 234m und § 234n Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG)

Mit dem Altersversorgungssystem verbundene Risiken sowie deren Art und Aufteilung Die PenkaDG trägt als Versicherungsunternehmen die versicherungstechnischen, finanziellen und sonstigen Risiken in Verbindung mit der Durchführung der Altersversorgung. Im Rahmen der versicherungstechnischen Kalkulation der Tarife trägt die PenkaDG die so genannten biometrischen Risiken, d.h. die Risiken der Langlebigkeit, der Invalidität und des Todes mit versorgungsberechtigten Hinterbliebenen. Die biometrischen Risiken werden vorsichtig kalkuliert und jährliche durch versicherungsmathematische Analysen überwacht. In finanzieller Hinsicht besteht vorrangig das Risiko, dass der in den jeweiligen Tarifen garantierte Rechnungszins nicht erwirtschaftet wird. Um diesem Risiko zu begegnen, verfolgt die PenkaDG im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben eine sicherheitsorientierte Vermögensanlage, die fortlaufend überprüft und erforderlichenfalls an die Kapitalmarktsituation angepasst wird. Risiken im Zusammenhang mit der Kapitalanlage bestehen vorrangig aus Marktrisiken, Liquiditätsrisiken, Bonitätsrisiken sowie Währungsrisiken. Diese Risiken sind untrennbar mit den Chancen der Vermögensanlage verbunden und deshalb im Grundsatz unvermeidbar und werden insbesondere mittels Stresstests, Prognoserechnungen sowie Portfolio- und Performanceanalysen überwacht.

(Alle Informationen im PDF)