Sie beschäftigten sich mit der Frage, welche Leistung sinnvoll für Ihre Altersabsicherung ist?

Rentennah oder bereits Rentenbezieher?

Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Sie möchten Ihre Leistung beantragen oder haben Fragen zu Ihrer Rente?

Durch das Ausscheiden aus dem aktiven Erwerbsleben startet ein neuer Lebensabschnitt. Wir begleiten Sie und unterstützen Sie bei der Entscheidung Rente oder einmalige Kapitalleistung zu Rentenbeginn. Sie können nahezu flexibel entscheiden, ob Sie die gesamte Leistung einmalig in einer Summe ausgezahlt haben möchten oder alternativ als lebenslange, monatliche Rente. 

Sie sind bereits Rentenbezieher und haben Fragen zur Ihrer Rentenleistung? Oder Sie möchten uns eine Änderung mitteilen? Dann nehmen Sie am besten direkt mit uns Kontakt auf. Werfen Sie gerne auch einen Blick in unsere Formulare und FAQ.

Lesen Sie mehr in unserem Merkblatt Steuern und Sozialabgaben auf die Altersrente. (330 kB)

Hier finden Sie wichtige Informationen für Ihre Entscheidung.

Auszahlung der Rente

Renten werden in Form einer lebenslangen Altersrente, die auch vor dem regulären Rentenbeginn zur Auszahlung kommen kann oder als Hinterbliebenen- oder Erwerbsminderungsrente gezahlt. Die Hinterbliebenenrente wird nach dem Tod eines Mitgliedes oder eines Rentenempfängers als Witwen-, Witwer- oder Waisenrente gewährt. Eingetragene Lebenspartner nach dem LPartG werden Ehegatten gleichgestellt. In unserem uniFLEX Tarif sind auch die Lebensgefährten in häuslicher Gemeinschaft zusätzlich abgesichert. Welche Leistung wir im Einzelfall zahlen, ist von Ihren gewählten Vorsorgebausteinen, auch Risikobausteine bezeichnet, abhängig.

Einmalige Kapitalleistung

Statt der lebenslangen Rentenzahlung können Sie sich zum Rentenbeginn auch eine einmalige Kapitalleistung auszahlen lassen. Eine Kapitalabfindung ist möglich, wenn das Versicherungsverhältnis mindestens zwölf Jahre bestanden hat und der Antrag auf Kapitalabfindung mindestens drei Jahre (bei unserem uniFLEX Tarif sind es 11 Monate) vor Beginn der Rentenzahlung gestellt wird. Bitte beachten Sie, dass bei Eintritt von Erwerbsminderung oder Tod vor dem Auszahlungstermin der Anspruch auf die Kapitalabfindung zu Gunsten der jeweiligen Rentenleistung verfällt.

Steuern und Sozialabgaben

Auf Leistungen aus betrieblicher Altersversorgungen werden Steuern und Sozialabgaben fällig. Unsere Hinweise und Berechnungen zur steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Behandlung Ihrer Leistungen sind nur vorläufige Werte. Wenn Sie wissen möchten, mit welchen Abgaben Sie rechnen müssen, wenden Sie sich bitte an Ihren Steuerberater bzw. Ihre Krankenkasse.

Rente oder Kapital?

Sie haben die Wahl.

Viele Arbeitnehmer entscheiden sich vor Rentenbeginn für die einmalige Kapitalleistung. Oft ist der Renteneintritt der ideale Zeitpunkt, um sich einen lang gehegten Wunsch zu erfüllen. Häufig wird der Betrag auch benötigt, um Zahlungsverpflichtungen abzulösen.

 

Mit der lebenslangen Rentenleistung sichern Sie sich ein zusätzliches Einkommen, jeden Monat, so lange Sie leben. Was am besten zu Ihnen passt, entscheiden Sie.
Bitte beachten Sie, dass Sie bei unseren älteren Tarifen eine dreijährige Antragsfrist beachten müssen.

Fakten zur Kapitalleistung

Wichtige Fakten zur Kapitalleistung

  • Rente oder Kapital - vor Rentenbeginn müssen Sie entscheiden, welche Leistung besser zu Ihnen und Ihrer Lebenssituation passt.
  • Ist Ihre Rente eher gering, empfiehlt sich die einmalige Kapitalleistung. Kleinstanwartschaften zahlen wir Ihnen bedingungsgemäß direkt in einer Summe aus.
  • Viele Arbeitnehmer entscheiden sich bei Rentenbeginn oft dann für die einmalige Kapitalleistung, um sich einen lang gehegten Wunsch zu erfüllen. Häufig wird der Betrag auch benötigt, um Zahlungsverpflichtungen abzulösen.
  • Es werden keine Abschläge fällig, wenn Sie die Kapitalleistung abrufen.
  • Prüfen Sie möglichst früh, auch nach Rücksprache mit dem Steuerberater, mit welcher Leistung Sie Ihren Ruhestand versorgen wollen.
  • Beachten Sie auch, dass Sie auch vor dem regulären Rentenbeginn die Leistung abrufen können. Gleiches gilt für die Rente.
  • Bei unseren älteren Produkten mit einem Abschluss bis 2017 muss eine dreijährige Antragsfrist eingehalten werden.

 

Sie haben Fragen zu Ihrem Vertrag und Ihren Leistungen bei Rentenbeginn? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf. 

Bitte teilen Sie uns Ihre Mitglied-Nummer, eine Rufnummer für die Kontaktaufnahme mit und wann wir Sie am besten erreichen können. Haben Sie bereits einen konkreten Termin geplant, dann geben Sie uns diese Information bitte auch an. Wir melden uns zeitnah bei Ihnen.

FAQ / Häufige Fragen

Für die termingerechte Auszahlung Ihrer Leistung benötigen wir von Ihnen vier Wochen vor dem Auszahlungstermin folgende Informationen:

  1. Krankenversicherungsstatus
  2. Kontoverbindung
  3. Steuer-Identifikationsnummer
  4. Kopie des Personalausweises
  5. Aktueller Nachweis über den Familienstand
  6. Kopie des Rentenbescheides oder schriftliche Abmeldung des Arbeitgebers.

Sind Sie pflichtversichert in der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung?

Dann unterliegt Ihre Altersrente oder Kapitalleistung der Beitragspflicht zur Kranken- und Pflegeversicherung. Wenn Sie privat kranken- und pflegeversichert sind, gilt dies nicht. Wenn wir Ihnen Ihre Rente zum ersten Mal auszahlen oder Sie sich für die Kapitalleistung entscheiden, sind wir verpflichtet, Ihrer Krankenkasse diesen Versorgungsbezug zu melden. Sollte Ihre Rente kranken- und pflegeversicherungspflichtig sein, übernehmen wir monatlich die Überweisung der Beiträge an Ihre Krankenkasse. Bei der Kapitalleistung übernehmen wir dies nicht, hierzu meldet sich dann Ihre Krankenkasse. Bitte beachten Sie, dass Sie nur Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge zahlen, wenn bestimmte Freibeträge bzw. Freigrenzen überschritten werden. Haben Sie als Arbeitnehmer nach dem Ausscheiden aus dem Unternehmen den Pensionskassen-Vertrag als Versicherungsnehmer privat fortgeführt oder sind die Beiträge riestergefördert gewesen, so werden auf die aus diesem Beitrag resultierenden Leistungen keine Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge erhoben.

Renten- und Kapitalleistungen, die Sie von uns beziehen, sind grundsätzlich zu versteuern.

Die Steuern führen wir nicht für Sie ab. Die Besteuerung erfolgt über Ihre jährliche Einkommensteuererklärung. Dazu erhalten Sie von uns im Frühjahr des Folgejahres und bei Änderungen der Rentenhöhe eine Leistungsmitteilung. Bei der Kapitalleistung nehmen wir einmalig eine Meldung an Ihr Finanzamt vor.

In diesem Fall prüfen wir, ob Hinterbliebenenleistungen eingeschlossen sind.

Falls ja und Sie haben eine Rente bei uns bezogen, zahlen wir im Todesfall Hinterbliebenenleistungen in Form einer Rente an die bezugsberechtigten Hinterbliebenen aus.

Kein Problem.

Sobald Sie das 60. bzw. 62. Lebensjahr vollendet haben - abhängig vom Beginn Ihres Pensionskassen-Vertrages - und Sie aus dem aktiven Erwerbsleben ausgeschieden sind, können Sie auch vorzeitig Ihre Leistung abrufen. Sie können wählen zwischen lebenslanger Rente oder einmaliger Kapitalleistung. Gewisse zeitliche Mindestlaufzeiten sind jedoch bei der Kapitalleistung zu beachten.

Wir können Sie bei den Leistungshöhen unterstützen, die Sie zum gewünschten Rentenbeginn benötigen.

Wenn Sie wissen möchten, wie sich die Steuern und Sozialabgaben konkret auf Ihre individuelle Situation auswirken, wenden Sie sich bitte an Ihren Steuerberater bzw. Ihre Krankenkasse. Hier können wir keine beratende Leistung übernehmen.

Unser Team für Ihre Fragen

Sie haben Fragen zu Ihrem Pensionskassen-Vertrag? Sie stehen vor der Entscheidung Rente oder Kapital? Sie beziehen bereits Leistungen? Oder Sie haben ein anderes Anliegen?
Dann nehmen Sie bitte mit unserem Team Leistungen Kontakt auf.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erreichen Sie unter der Service-Rufnummer 0251 74998 62.

Wir sind für Sie da.

Michael Autermann

Waltraud Bellmann

Thomas Schröder

Marco Sicuro