Arbeitgeber

Aktuelles

Mehr Förderung für die Altersversorgung

weiterlesen...

Beispielrechner

Beispielrechner

Kontakt

PENSIONSKASSE

Deutscher Genossenschaften VVaG

Willy-Brandt-Weg 25

48155 Münster

 

Tel.: 0251 74998-0

Fax: 0251 74998-40

E-Mail: Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die hinterlegte E-Mail-Adresse anzuzeigen.

Entgeltumwandlung

Arbeitnehmer haben das Recht auf Entgeltumwandlung!
Gemäß §1a Betriebsrentengesetz (BetrAVG) hat jeder Arbeitnehmer einen gesetzlichen Anspruch auf Entgeltumwandlung.

Was heißt Entgeltumwandlung?
Der Arbeitnehmer lässt einen Teil seines Bruttogehaltes in Ansprüche auf Zahlungen von Beiträgen zu Gunsten einer betrieblichen Altersversorgung umwandeln.

Ziel der Entgeltumwandlung
Steuern und Sozialversicherungsabgaben sparen und fürs Alter vorsorgen! Denn nur Beiträge, die der Arbeitgeber einzahlt, genießen Steuervorteile.

 

Ihr Vorteil

  • Sowohl der Arbeitnehmer als auch der Arbeitgeber spart Steuern und Sozialversicherungsabgaben,
  • denn Beiträge aus Entgeltumwandlung sind bis zu 8 % der Beitragsbemessungsgrenze* steuerfrei (2018 = 6.240 Euro). Beitragsfrei in der Sozialversicherung sind allerdings nur 4% der Beitragsbemessungsgrenze. Eine Beispielberechnung finden Sie unter dem Punkt FAQ Entgeltumwandlung. (Für neue Entgeltumwandlungen ab dem 01.01.2019 ist der Arbeitgeber verpflichtet seine Sozialversicherungsersparnis (pauschal 15%) an den Arbeitnehmer weiterzugeben. Für bestehende Entgeldumwandlungen gilt dies ab dem 01.01.2022)

* Die Beitragsbemessungsgrenze ist der Bruttolohnbetrag, von dem Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung höchstens erhoben werden. In 2018 liegt diese Grenze bei 78.000 Euro jährlich.
** Aufstockungsbetrag: Ab 2005 ist eine frühere steuerliche Förderung (so genannte „Pauschalsteuerregelung“) für neue Versicherungen abgeschafft worden. Die so bisher besteuerten Beiträge werden auf dei steuerliche Obergrenze angerechnet.